Work and Travel Australien

Alles zu Visum, Versicherung, Flug und Jobs!
Subscribe

Wie kann ich kostenlos in Australien Geld abheben?

Oktober 27, 2012 Von: Fabian Kategorie: FAQ - Häufige Fragen


Frage Nummer Drei im FAQ:


Frage:


"Good Day Fabian,

Nun geht's ja bald los nach Australien, jedoch wurde gestern unter Freunden diskutiert, dass man unbedingt bei der deutschen Bank ein Konto haben sollte um gebührenfrei Geld abzuheben. Doch ich dachte man kann einfach via Kreditkarte bei der Commonwealth Bank abheben kann egal welche Bank man in der Heimat hat? Ich/wir sind bei der Sparkasse mit Visa und MasterCard. Oder sollten wir noch zur deutschen Bank wechseln?"


Antwort:


Geld abheben kann man zwar an (fast) jedem Geldautomaten, allerdings kostet das meist Gebuehren.

Mit einer VISA Card hingegen kannst du (im Normalfall) weltweit gebuehrenfrei an jedem Automaten Geld abheben.

Wer noch keine Visa Karte hat, der kann kostenlos eine bekommen. Alles dazu hab ich hier zusammengefasst: http://www.work-and-travel-australien.com/kostenlose-kreditkarte

In o.g. Fall sollte die Visa Karte somit ausreichen um kostenlos Geld abheben zu koennen. Ich wuerd (um sicher zu gehen) nochmal bei der Bank/Kreditkartengesellschaft nachfragen!


Beste Gruesse


Fabian


PS: Du hast noch weitere Fragen? Kein Probelm, hinterlass einfach einen Kommentar hier auf dem Blog oder stell deine Frage auf der Facebook Fan Seite!



Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Propeller
  • Facebook
  • MySpace
  • Wikio DE
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • LinkedIn

Wie findes ich günstige Hostels?

Oktober 27, 2012 Von: Fabian Kategorie: FAQ - Häufige Fragen

 

Frage Nummer Zwei im FAQ…


Frage:


"Hallo Fabian,

so nun ist es bald soweit, am 27.11. geht es los nach Australien.
Starten tue ich wie viele andere in Sydney. Dort will ich natürlich
Sylvester genießen. Und dann mal schauen. Wie sag ich immer
wo der Job mich hinführt.
Hättest du ein paar Tipps für gute aber günstige Hostels in Sydney
und evtl. in den anderen Gegenden???

Liebe Grüße
aus dem schönen Bayern
(noch ohne Schnee)

Gruß"


Antwort:


Ich hab selber relativ wenig in Hostels uebernachtet da ich einen Campervan hatte und somit meist "kostenlos" uebernachtet habe :-)

Da die Frage allerdings des oefteren aufgetaucht ist hab im Work and Travel Magazin einen Artikel dazu veroeffentlich wie man die besten und gunstigsten Hostels findet.

Den Artikel findest du hier: Wie du die besten und guenstigsten Hostels findest (bereits von Deutschland aus!)


Beste Gruesse

Fabian


PS: Du hast noch weitere Fragen? Kein Probelm, hinterlass einfach einen Kommentar hier auf dem Blog oder stell deine Frage auf der Facebook Fan Seite!

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Propeller
  • Facebook
  • MySpace
  • Wikio DE
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • LinkedIn

Wo wohnt bzw. schläft man üblicherweise beim Work and Travel?

Oktober 27, 2012 Von: Fabian Kategorie: FAQ - Häufige Fragen

Los geht mit der ersten Frage im neuen FAQ…

Heute hat mich folgende Frage per Email erreicht, welche ich bereits des oefteren bekommen habe.

 

Frage:

"Hallo Fabian,

ich habe mir das 45minütige Video angeschaut und es hat echt einige Fragen gut beantwortet.
Eine habe ich allerdings noch: Wo wohnt, also schläft man üblicherweise? In Hostels oder wie läuft das ab?
Danke im Voraus,

Gruß"


Antwort:

 

Ja, das stimmt. Die meisten Backpacker schlafen waehrend der Reise in sog. Backpacker Hostels. Die findest du fast ueberall und die Kosten liegen bei ca. 18$ bis 25$ pro Nacht.

Viele kaufen sich auch ein eigenes Auto, z.B. einen Van, und schlafen dann in den eigenen vier Raedern. Campingplaetze gibts auch wie Sand am Meer und dort zahlt man in der Regel fuer zwei Personen zwichen 15$ und 25$ (wie gesagt das ist fuer ZWEI Leute!).

Ich hab mir einen Campervan gekauft und daher nur selten in Hostels uebernachtet.

 

Beste Gruesse


Fabian

 

PS: Du hast noch weitere Fragen? Kein Probelm, hinterlass einfach einen Kommentar hier auf dem Blog oder stell deine Frage auf der Facebook Fan Seite!

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Propeller
  • Facebook
  • MySpace
  • Wikio DE
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • LinkedIn

Die Häufigsten Fragen zum Work and Travel Australien – Jetzt mit eigener Kategorie

Oktober 27, 2012 Von: Fabian Kategorie: FAQ - Häufige Fragen

Fragen ueber Fragen… mich erreichen taeglich etliche Emails mit Fragen zum Work and Travel in Australien – Danke fuer Eurer Engagement! Mir ging es bei meiner Vorbereitung nicht anders…

Ich hab mich daher dazu entschieden die hauefigsten Fragen hier auf dem Blog zu beantworten – so haben alle was davon und nicht nur diejenigen die mir Ihre Fragen per Email schicken!

Datenschutz

Namen werde ich dabei natuerlich (aus Datenschutzgruenden) nicht veroeffentlichen :-)

Weiterhin hab ich hier auf dem Blog eine neue Kategorie mit dem Titel "FAQ – Häufige Fragen" hinzugefuegt wo du dann ab sofort alle bisher beantworteten Fragen finden kannst.

Du hast Fragen??

Falls du eine Frage hast die du gern beantwortet haben moechtest, dann hinterlasse einfach einen kurzen Kommentar hier auf dem Blog, schreib etwas auf meiner Facebook-Fan-Seite oder schicke ne kurze Email!

Auf Grund der grossen Anzahl an Fragen und er Zeitverschiebung zu Australien kann es durchaus sein, dass ich nicht immer sofort antworte. Ich werde mich aber bemuehen alle Fragen innerhalb von 24 Stunden zu beantworten – bin leider (oder Gott sei Dank) kein Roboter :-)

Ich hoffe das hilft Euch bei der Vorbereitung und ich freue mich auf all deine Fragen!

Viel Spass beim stoebern…


Fabian



Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Propeller
  • Facebook
  • MySpace
  • Wikio DE
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • LinkedIn

Praktikum in Australien: So klappt‘s

Oktober 22, 2012 Von: Fabian Kategorie: Praktikum Australien


Im heutigen Artikel geht's mal nicht um ein Work and Travel in Australien, sondern um ein Auslandspraktikum.

Ein herzliches Dankeschön an Jeannette Stowasser. Sie hat den Artikel im Auftrag von Kaplan International geschrieben. Viel Spass beim lesen und natürlich bei der Vorbereitung auf Dein Praktim in Australien…

Praktika sind mittlerweile keine Kür mehr, sondern Pflicht. Egal, was ihr später mal machen wollt, ein Praktikum – besonders ein Auslandspraktikum – ist ein guter Türöffner. Ihr zeigt, dass ihr euch in der Branche bereits auskennt und euch in einem fremden Land durchschlagen könnt. Doch gerade Praktikumsplätze in Australien sind heißbegehrt. Wie geht ihr am besten vor, um die beste Stelle zu ergattern? Wo findet ihr potenzielle Arbeitgeber, auf was ist bei der Bewerbung zu achten?

Australische Unternehmen finden

Praktikumsplätze gibt es in allen Branchen. Vom Architekturbüro über die Grafikagentur bis zur sozialen Einrichtung – egal, was ihr studiert, ihr werdet die passende Firma finden. Wenn ihr nicht lange suchen wollt, könnt ihr euren Praktikumsplatz auch bei einer Vermittlungsagentur buchen. Das ist natürlich teurer, spart aber Zeit und Nerven.
Wenn ihr den kostengünstigeren Weg einschlagen möchtet, könnt ihr auch selbst aktiv werden. Dann geht ihr am besten ausgeschriebene Praktikastellen durch, die ihr in australischen Jobbörsen findet. Das Problem: Auf diese Idee kommen andere Bewerber auch – die Konkurrenz ist also groß.

Deshalb machen auch Initiativbewerbungen Sinn. Denn auch wenn eine Firma keinen Praktikumsplatz ausgeschrieben hat, sind unbezahlte Arbeitskräfte oft gern gesehen.
Findet also heraus, welche Firmen in eurer australischen Traumstadt ansässig sind. Nutzt dazu keine deutsche Suchmaschine, sondern eine australische. Die australische Variante von Google wird euch relevante, lokale Ergebnisse anzeigen, die ihr für die Recherche nutzen könnt.
Überprüft auch, in welchen australischen Städten Tochtergesellschaften deutscher Firmen zu finden sind. Besonders gute Chancen habt ihr, wenn ihr in der entsprechenden deutschen Firma bereits gearbeitet habt und ein gutes Zeugnis vorweisen könnt.

Mit einer gelungenen Bewerbung punkten

Wenn ihr euch für eine Vermittlungsagentur entschieden habt, müsst ihr eure Bewerbung natürlich dorthin schicken. Die meisten Organisationen verlangen die üblichen Formalia: Passbild, Lebenslauf, Zeugnisse und einen Sprachnachweis, wenn vorhanden. Ansonsten ist manchmal auch ein Motivationsschreiben erforderlich, in dem ihr darlegt, warum ihr unbedingt ein Praktikum in Australien machen wollt. Und das auf Englisch! Legt euch also ins Zeug und leistet euch keine Rechtschreib- oder Grammatikfehler.

Das gilt natürlich auch für die Bewerbungen bei australischen Unternehmen. Wenn ihr euch auf eine Stellenausschreibung bezieht, solltet ihr deutlich machen, dass ihr alle gestellten Anforderungen erfüllt. Geht auf jeden einzelnen Punkt ein und belegt ihn mit Fakten aus eurem Lebenslauf. Ein Beispiel: Der Verlag XY wünscht sich einen Praktikanten, der einen guten Schreibstil mitbringt. Arbeitsproben, Zeugnisse vorangegangener Praktika in deutschen Verlagen oder die freie Mitarbeit bei lokalen Zeitungen o. ä. untermauern deine Kompetenz. Die Behauptung, gerne und gut zu schreiben, wird kaum ausreichen.

Wenn ihr eine Initiativbewerbung schreibt, müsst ihr besonders kreativ sein. Überlegt euch, welche Qualifikationen in genau diesem Unternehmen benötigt werden. Lest euch andere Stellenausschreibungen der Firma durch, falls es welche gibt, und findet heraus, worauf der Personalchef Wert legt. Oder durchforstet Praktikumsausschreibungen ähnlicher deutscher Unternehmen, um etwas Inspiration zu erhalten. Und dann heißt es: Nichts wie ran an die Feder! Und damit ihr ganz sicher sein könnt, dass euer Englisch nicht nach Schulenglisch klingt, könnt ihr die Bewerbung von sprachversierten Freunden gegenlesen lassen. Dann kann nichts mehr schief gehen!

Welche Stipendien finanzieren den Auslandsaufenthalt?

Viele Praktika werden nicht vergütet. Damit ihr euren Traum von einem Auslandsaufenthalt in Australien trotzdem finanzieren könnt, gibt es verschiedene Fördermöglichkeiten von Stiftungen.

Ihr bekommt sowieso schon BAföG? Super! Dann habt ihr gute Chancen, die Förderung auch im Ausland zu erhalten. Wie hoch das Auslands-BAFöG beim einzelnen ausfällt, ist jedoch recht unterschiedlich. Doch wenn ihr mindestens drei Monate im Ausland arbeitet, lohnt sich eine Bewerbung auf jeden Fall.

Auch der DAAD, der Deutsche Akademische Austausch-Dienst, fördert fleißige Studenten im Ausland. Es gibt verschiedene Stipendienprogramme für unterschiedliche Praktikumsarten. Manche Stipendien unterstützen beispielsweise Forschungspraktika oder Praktika in internationalen Organisationen, andere gewähren Fahrtkostenzuschüsse.

Falls es mit dem Stipendium nicht klappt, kommen vielleicht auch Bildungsfonds infrage. Sie sind flexibler als Studienkredite und werden je nach Höhe des späteren Einkommens zurückgezahlt.

Praktika & Sprachkurse

Finanzielle Unterstützung könnt ihr vor allem dann gut gebrauchen, wenn ihr nicht nur arbeiten, sondern auch einen Sprachkurs machen wollt. Das bietet sich vor allem dann an, wenn euer Englisch ausbaufähig ist oder ihr eure Fremdsprachenkenntnisse unbedingt verbessern wollt. Der Vorteil: Ihr könnt das Gelernte direkt an eurem Arbeitsplatz anwenden und Fragen, die sich bei Gesprächen mit Kollegen ergeben, in der Sprachschule klären. So zieht ihr gleich einen Nutzen aus dem Sprachkurs und verbessert euer Englisch nachhaltig.

Sprachschulen gibt es in den größeren australischen Städten. Manche bieten nicht nur Sprachkurse an, sondern übernehmen auch die Organisation des Auslandspraktikums. Das ist zwar praktisch, kostet aber auch mehr. Am besten vergleicht ihr die Angebote verschiedener Sprachschulen, um das passendste herauszusuchen, oder ihr seht euch direkt in Australien um. Viel Spaß beim Praktikum!

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Propeller
  • Facebook
  • MySpace
  • Wikio DE
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • LinkedIn

Das Great Barrier Reef verliert immer mehr Korallen :-(

Oktober 04, 2012 Von: Fabian Kategorie: Allgemein

Im aktuellen Artikel des Spiegel's zum Thema Great Barrier Reef berichtet das Magazin ueber den Rueckgang des Korallen Riffs!

Ein eher trauriger Bericht aber gleichzeitig auch ein Grund mehr zum Work and Travel nach Australien zu fliegen… und zwar lieber frueher als spaeter!

Es gibt verschiedene Gruende fuer den Rueckgang wie z.B. Seesterne, Stuerme und auch der all zu oft zitierte "Klima wandel" werden dort als Gruende aufgefuehrt.

Den ganzen Artikel findest du hier:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/great-barrier-reef-hat-die-haelfte-seiner-korallen-verloren-a-858991.html

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Propeller
  • Facebook
  • MySpace
  • Wikio DE
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • LinkedIn

Working Holiday Visum Kanada beantragen: Antworten auf die häufigsten Fragen!

Februar 03, 2012 Von: Fabian Kategorie: Visum, Work and Travel, Work and Travel Kanada, Working Holiday Visum

Das Working Holiday Visum für Kanada zu beantragen scheint doch vielen ein wenig Problem zu bereiten. Ich bekomme immer wieder Emails mit Fragen wie:

  • Wann muss ich das Working Holiday Visum für Kanada beantragen, die Anzahl ist ja so stark begrenzt?

  • Wie lange ist die Bearbeitungszeit für den Visaantrag?

  • Was kostet das Working Holiday Visum Kanada?

Heute kam die Frage auf: Wann muss ich die Gebühren für das Visum bezahlen? Ich dachte mir daher ich schreibe einfach mal einen kurzen Artikel mit den häufigsten Fragen zum Thema „Working Holiday Visum Kanada beantragen“!

Die Beantragung des Kanada Visum unterscheidet sich deutlich von der Beantragung des Visums fuer ein Work and Travel in Australien. Eine detaillierte Schritt-für-Schritt Anleitung wie man das Working Holiday Visum Kanada beantragen kann hab ich soeben im Work and Travel Magazin veröffentlicht. Daher hier nun die häufigsten Fragen:

 

Wann muss ich das Working Holiday Visum Kanada beantragen?

Die Vergabe der kanadischen Working Holiday Visa beginnt in der Regel gegen Ende November bzw. Anfang Dezember. Da die Anzahl der Visa begrenzt ist sind meist alle Visa bereits im März des Folgejahres vergeben. Schnell sein lohnt sich also!

 

Was kostet das Working Holiday Visum Kanada?

Die Gebühren für das Working Holiday Visum ändern sich in regelmäßigen Abständen und haengen dazu noch vom Wechselkurs des Kanadischen Dollars / Euro ab. Derzeit kostet das Working Holiday Visum 110 Euro. Die genaue Höhe der Gebühren könnt ihr auf der Website der Kanadischen Botschaft entnehmen.

 

Wie lange dauert es das Working Holiday Visum Kanada zu beantragen (Bearbeitungszeit)?

Normalerweise beträgt die Bearbeitungszeit des Visaantrages nicht mehr als 8 Wochen. Allerdings kann es u.u. auch etwas länger dauern, speziell wenn ich vor habt als Lehrer / Kinderbetreuer oder im Gesundheitswesen zu arbeiten. In diesem Fall müsst ihr eine gesonderte Gesundheitsprüfung ablegen und die Bearbeitungszeit zieht sich damit entsprechend in die Länge. Alle Infos dazu findet man wie gesagt im Artikel des Work and Travel Magazins.

Ok, das waren denke ich erstmal die wichtigsten Fragen… falls du noch weitere Fragen hast… wie immer: einfach einen Kommentar posten!

Nun viel Erfolg beim beantragen des Working Holiday Visum Kanada!


Have a nice day!

Fabian

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Propeller
  • Facebook
  • MySpace
  • Wikio DE
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • LinkedIn

Work and Travel Frankreich: Auch in Europa kann man Arbeiten & Reisen

Februar 01, 2012 Von: Fabian Kategorie: Work and Travel Frankreich

Wer während seines Work and Travel seine Französischkenntnisse aufbessern will, für den kommt natürlich auch ein Work and Travel Frankreich in Frage. Australien und Neuseeland sind selbstverständlich „Englisch-Sprachige“, eine Alternative wäre ggf. Kanada, dort ist die Landessprache Englisch sowie Französisch. Allerdings hat eine Work and Travel Reise innerhalb Europas auch seine Vorzüge und daher heute mal ein Artikel zum Thema „Work and Travel in Frankreich“.

 

Vorteile eines Work and Travel in Frankreich im Vergleich zu Australien (mit Ausnahme der Sprache)

 

  1. Zu nächst einmal ist natürlich die Anreise nach Frankreich nicht nur deutlich kürzer, sondern auch deutlich billiger! Den Billigfliegern sei dank, denn es gibt inzwischen Flüge nach Frankreich für weniger als 20 Euro. Auch die Anreise per Bahn ist möglich und (mein Favorit)… die Anreise mit dem eigenen Auto. Ich bin gern flexibel und ein eigener fahrbarer Untersatz ist daher sehr vorteilhaft. Man kann nicht nur zu jeder Zeit an jeden Ort fahren und ist daher nicht an einen Fahrplan gebunden, sondern kann auch relativ unproblematisch alle Campingsachen im Auto verstauen und somit eine Menge Geld bei der Unterkunft sparen! Ich bin ein absoluter Campingfan und Frankreich bietet unzählige Campingplätze an einzigartigen Orten – z.T. direkt am Strand!

  2. Kein Working Holiday Visum für Frankreich notwendig. Dank der Europäischen Union kann man innerhalb der EU ohne Visum leben und arbeiten wo und wann man lustig ist. Im Vergleich zu Australien ist daher keine Beantragung eine Working Holiday Visums erforderlich, dies ist (immer noch) eine der grössten Hürden für viele die zum Work and Travel nach Australien wollen. Auch wenn dies eigentlich kein grösseres Problem ist, so schrecken dennoch viele vor dem englischsprachigen Antragsformular zurück. Beim Work and Travel in Frankreich fällt dies weg!

  3. Frankreich ist ein verhältnismäßig „kleines“ Land. Während Australien in drei Zeitzonen unterteilt ist und ein Flug von West nach Ost etwa fünf Stunden dauert (oder ca. 3 Tage mit dem Auto), so ist Frankreich deutlich „handlicher“. Wer z.B. „nur“ 6 Monate zum Work and Travel Frankreich will oder kann, der hat die Möglichkeit deutlich mehr vom Land zu sehen als dies in Australien der Fall wäre – ganz einfach deshalb, weil Australien riesig ist und die Entfernungen oftmals unterschätzt werden. Ich bin mir zwar nicht sicher ob dies wirklich ein Vorteil ist, viele wollen aber so viel wie nur irgend möglich vom Land sehen und das in möglichst kurzer Zeit. Ich persönlich schaue mir lieber ein paar wenige Orte an und geniesse die Zeit dort dafür um so mehr!


Es gibt mit Sicherheit noch ein paar mehr Vorteile eines Work and Travel Frankreich, ich denke dies sind jedoch vermutlich die bedeutendsten. Wem noch weitere Vorteile einfallen oder meint ich hätte noch was wichtiges vergessen… einfach bitte kurz einen Kommentar hinterlassen! Merci…!!

Wer mehr wissen will zum Work and Travel in Frankreich, der findet alle Infos sowie hilfreiche Tipps zur Jobsuche in Frankreich im aktuellen Artikel des Work and Travel Magazins…und zwar hier: Work and Travel Frankreich.

Ok, soviel zum Thema Work and Travel Frankreich, in den nächsten Artikeln dreht es sich wieder um Australien, Neuseeland oder Kanada… versprochen!

Bis später…


Have a nice day!

Fabian

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Propeller
  • Facebook
  • MySpace
  • Wikio DE
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • LinkedIn

Work and Travel USA – Eine Alternative zu Australien?

Januar 20, 2012 Von: Fabian Kategorie: Work and Travel USA

Viele die über ein Work and Travel nachdenken, die denken dabei als erstes an die USA. Amerika ist eines der beliebtesten Reiseziele überhaupt, warum also nicht ein Work and Travel in Amerika?

Doch wie sieht es aus mit dem Visum? Gibt es ein Work and Travel Visum wie z.B. für Australien oder Neuseeland auch für die USA? Die Antworten auf die häufigsten Fragen gibt’s in diesem Artikel.

 

Work and Travel USA – Warum gerade Amerika?

Wer zum Work and Travel für ein paar Monate ins Ausland gehen will, der macht dies meist aus den folgenden Gründen:

 

  1. Nochmal was von der Welt sehen bevor es mit dem Berufsleben so richtig los geht

  2. Auslandserfahrung sammeln (gut für den Lebenslauf)

  3. Englischkenntnisse aufbessern

  4. Ein fremdes Land erkunden und Leute kennenlernen

 

Insbesondere der Punkt „Englischkenntnisse aufbessern“ macht die USA für ein Work and Travel natürlich äusserst interessant. Wer Englisch lernen will, der denkt automatisch meist an England oder halt Amerika.

Die USA bietet sich daher für einen mehrmonatigen Work and Travel Aufenthalt gerade zu an.

 

Welches Visum zum Work and Travel in Amerika?

Ist die Entscheidung zum Work and Travel in den USA einmal getroffen, wird meist mit der Informationssuche begonnen. Die erste Frage die einem durch den Kopf geht lautet meist: Welches Visum brauche ich zum Work and Travel in Amerika? Eine gute Frage, denn wie man bei der Recherche relativ schnell feststellen wir gibt es für die USA KEIN Working Holiday Visum im eigentlichen Sinne. Dennoch gibt’s eine „relativ“ gute Alternative… und zwar das sog. J1 Visum.

Im Vergleich zum Working Holiday Visum für Australien hingegen gibt es ein paar Grundlegende Unterschiede. Daher nachfolgend die wichtigsten Voraussetzungen für das J1 Visum für die USA

 

  • Alter: 18 bis 30 Jahre

  • Du musst in einer Uni eingeschrieben sein (das Visum gibt’s nur für Studenten)

  • Es muss eine Jobzusage aus den USA vorliegen

 

Man kann also deutlich erkennen, dass im Vergleich zum typischen Working Holiday Visum das J1 Visum wesentlich strenger Auflagen mit sich bringt und ausschliesslich für Studenten in Frage kommt. Alle aktuellen Infos im detail zum Working Holiday Visum für die USA findest du auf Working-Holiday-Visum.de.

 

Weiterführende Informationen zum Thema „Work and Travel USA“

Wer Student ist und zum Work and Travel in die USA will, der hat mit dem J1 Visum die Möglichkeit für mehrere Monate in Amerika zu arbeiten und auch zu reisen. Alle Informationen zu den genauen Voraussetzungen sowie hilfreiche Tipps zur Vorbereitung auf ein Work and Travel USA findet man im aktuellen Artikel des Work and Travel Magazin (www.WorkAndTravelMag.com).

Dort gibt’s auch Tipps für Alternativen zum typischen Work and Travel für all diejenigen, die entweder kein Student sind oder eine der anderen Voraussetzungen für das J1 Visum nicht erfüllen können.

Ebenfalls sehr hilfreich und informative für alles zum Thema USA ist die Seite www.work-and-travel-usa.de. Dort findest du nicht nur Infos zum Work and Travel, sondern auch zu Thema Au-pair, Praktika, Freiwilligenarbeit und mehr.

Viel Spass beim Vorbereiten auf dein Work and Travel USA!

 

Have a nice day!

Fabian

 

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Propeller
  • Facebook
  • MySpace
  • Wikio DE
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • LinkedIn

Work and Travel – Die 3 beliebtesten Länder im Überblick

Januar 03, 2012 Von: Fabian Kategorie: Work and Travel

Work and Travel ist seit Über 10 Jahren eine der beliebtesten und am weitesten verbreitete Form eines bis zu Einjährigen Auslandsaufenthalt. Seit der Einführung eines speziellen Work and Travel Visums für inzwischen 6 Länder reisen jedes Jahr ca. 200.000 junge Erwachsene zum Work and Travel nach Australien, Neuseeland, Kanada oder eines der asiatischen Länder.

Kein Wunder, denn bei kaum einer anderen Form des Auslandsaufenthaltes kann man nicht nur seine Sprachkenntnisse aufbessern, eine fremdes Land erkunden und gleichzeitig sich die Reise im Land mit den verschiedensten Jobs finanzieren.

In diesem Artikel möchte ich die 3 beliebtesten Work and Travel Länder ein wenig Näher vorstellen.


Die Top 3 Work and Travel Länder im Überblick

_______________________________________________________________

Work and Travel Australien

Down Under ist mit Abstand die unangefochtene Nummer 1 wenn es ums Work and Travel geht. Mehr als 100.000 junge Menschen aus der ganzen Welt entscheiden sich jedes Jahr für ein Work and Travel Australien. Dies ist auch der Grund warum Australien vermutlich das Land ist, welches am besten auf die internationalen Work and Traveller eingestellt ist.

Selbst Jobagenturen in Australien haben die Verdienstmöglichkeiten für sich entdeckt und es gibt Agenturen die sich auf die Vermittlung von sog. Work and Travel Jobs für die jungen Reisenden spezialisieren.

Entlang der typischen Work and Travel Reiserouten haben unzählige „Backpacker Hostels“ ihre Pforten geöffnet. Egal wo man auch gerade ist, eine günstige Unterkunft für ca. 20 AU$ findet man fast überall.

Weiterhin gibt’s in Australien die Möglichkeit ein „zweites“ Work and Travel Visum zu beantragen. Die meisten anderen Länder für die man ein solches Work and Travel Visum beantragen kann, erlauben einem lediglich einmal im Leben das Work and Travel Visum zu beantragen. Auch dies macht deutlich warum Australien die absolute Nummer 1 unter den Work and Travel Ländern ist.


Work and Travel Neuseeland

Neuseeland ist ebenfalls in den Top 3 Work and Travel Ländern vertreten. Es wird auch liebevoll als der „kleine Nachbar“ von Australien bezeichnet, denn von Australien nach Neuseeland sind es nur wenige Flugstunden. Dies ist vermutlich auch der Grund weshalb viele die Gelegenheit nutzen und während ihres Work and Travels nicht nur nach Australien gehen, sondern auch für ein paar Monate in Neuseeland vorbeischaün.

Auch wenn das Visum zum Work and Travel in Neuseeland offiziell als „Working Holiday Permit“ bezeichnet wird, so handelt es sich dennoch auch in Neuseeland um ein typisches Work and Travel Visum, welches für 12 Monate gültig ist und gleichzeitig eine Arbeitserlaubnis beinhaltet.


Work and Travel Kanada

Kanada ist das dritte Land im Bunde der beliebtesten Work and Travel Länder. Die unberührte Natur und Wildnis, die Rocky Mountains und die vielfältige Kultur mach das zweitgrößte Land der Erde zu einem beliebten Reiseziel, speziell für ein mehrmonatiges Work and Travel.

Kanada bietet ebenfalls ein Work and Travel Visum für deutsche Staatsbürger. Während man das Work and Travel Visum für Australien oder Neuseeland nur im Alter von 18 bis 30 Jahren beantragen kann, so kann man das Work and Travel Kanada Visum sogar noch bis zum Alter von 35 Jahren beantragen. Mehr Infos zum Working Holiday Visum fuer Kanada findest du in diesem Artikel: Work and Travel Kanada Visum.


Weitere Work and Travel Länder

Die 3 genannten Länder sind mit Abstand die beliebtesten Länder für ein mehrmonatigen Work and Travel Aufenthalt. Dennoch will ich hier der Vollstaendigkeitshalber weitere Länder nennen für die man ein Work and Travel Visum beantragen kann.


Dies sind:

  • Japan

  • Singapur

  • Südkorea

  • Hongkong


Auch wenn verglichen mit Australien, Neuseeland oder Kanada, die Anzahl der Backpacker in den anderen Staaten nahezu „lächerlich gering“ erscheint, so liegen die asiatischen Länder dennoch stark im Trend und werden von Jahr zu Jahr von immer mehr jungen Abenteurern als Work and Travel Ziel in Betracht gezogen.

Was Work and Travel genau ist bzw. wie es funktioniert erfahrt ihr uebrigens im Artikel vom Work and Travel Magazin… und zwar hier: Work and Travel.

Für welches Land man sich am Ende auch entscheidet…das wichtigste beim Work and Travel ist und bleibt: Leute aus aller Welt kennenlernen, ein fremdes Land entdecken, Sprachkenntnisse aufbessern und vor allem… SPASS HABEN BEIM WORK AND TRAVEL!

Have a nice day!

Fabian

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Propeller
  • Facebook
  • MySpace
  • Wikio DE
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • LinkedIn